WIVW ist „Ausgezeichneter Ort“ im Land der Ideen

Sonstiges

WIVW ist „Ausgezeichneter Ort“ im Land der Ideen

Mit dem Projekt MobilTrain gehört das WIVV zu den 100 glücklichen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" 2016. Unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell" liefert das Projekt eine überzeugende Antwort auf die Frage, wie gemeinschaftliches Handeln innovative Lösungen für Herausforderungen von morgen bieten kann. Mit dem Wettbewerb würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen" und die Deutsche Bank zukunftsweisende Ideen, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und so einen gesellschaftlichen Mehrwert zur Lösung von gegenwärtigen oder künftigen Herausforderungen schaffen. Unter rund 1.000 Bewerbungen wurde das Projekt Mobiltrain von einer hochkarätigen Jury ausgewählt.

Praedikat Ausgezeichneter-Ort-2016

Mobilität ist eine wichtige Grundvoraussetzung, älteren Menschen so lange wie möglich ein autonomes, aktives Leben zu ermöglichen. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts MobilTrain ist es durch die enge regionale Zusammenarbeit zwischen dem mittelständischen Forschungsinstitut WIVW, der Würzburger Fahrschule Kwiotek und der Gemeinde Veitshöchheim gelungen, ein multimodales Trainingsprogramm zur Erhaltung der individuellen Mobilität von Senioren zu entwickeln. Da es auch Anliegen des Projekts war, das Training auf die Möglichkeiten ländlicher geprägter Regionen zuzuschneiden, wurde die Gemeinde Veitshöchheim als  Modellgemeinde zur Projektdurchführung ausgewählt. Die Kooperation der beteiligten Partner erlaubte es, Know-how im Bereich der Verkehrswissenschaften mit verkehrspädagogischen Ansätzen der Fahrschulpraxis unter Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten zu vereinen. Der Schwerpunkt des Programms lag auf der Förderung der Fahrkompetenz, was besonders für Senioren in ländlichen Gebieten wichtig ist. Hierzu wurde ein Simulatorfahrtraining entwickelt, in dessen Rahmen für Senioren besonders sicherheitsrelevante Situationen gezielt geübt werden. Daneben wurden den Senioren neue Mobilitätsperspektiven wie Car Sharing, Organisation von Fahrgemeinschaften oder kompetente Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs durch soziale Netzwerke und neue Medien eröffnet.

Für die „Ausgezeichneten Orte 2016" startete das Wettbewerbsjahr am 7. Juni mit einem großen Netzwerktreffen in Berlin, bei dem sich alle Preisträger kennenlernen, vernetzen und über ihre Projekte austauschen können. Von Juni bis Dezember feiert jeder Preisträger eine individuelle Preisverleihung und erhält zu diesem Anlass seine von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde. Im Oktober startet die deutschlandweite Wahl des Publikumssiegers. Der feierliche Preisträgerempfang in Frankfurt am Main im November, bei dem die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der sechs Bundessieger – ein herausragendes Projekt in jeder Kategorie – erfolgt, rundet das Wettbewerbsjahr ab. „Deutschland – Land der Ideen" ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Nähere Informationen zur Initiative „Deutschland – Land der Ideen" finden Sie hier