Methoden und Ausstattung

Methoden und Ausstattung

Statische und dynamische PKW-Simulation

fahrsimulation-01 fahrsimulation-03

Für Fragestellungen, bei denen Systeme in frühen Entwicklungsphasen untersucht oder sicherheitskritische Szenarien etwa mit anderen Verkehrsteilnehmern betrachtet werden sollen, ist die Untersuchung im Fahrsimulator das Mittel der Wahl. Hierbei setzen wir flexibel und an Fragestellung und Kostenrahmen angepasst unterschiedlichste Plattformen ein: vom statischen (fixed-base) Fahrsimulator bis hin zum voll ausgestatteten, dynamischen Fahrsimulator mit der hauseigenen etablierten Simulationssoftware SILAB. Alternativ begleiten und betreuen wir Studien auf Wunsch auch gerne im kundeneigenen Simulationsaufbau.

Motorradsimulation

MotSIM fahrsimulation-02

Die Motorradsimulation ermöglicht es, sowohl Fragestellungen aus dem Bereich der Grundlagenforschung (Beanspruchung, Ablenkung, etc.) als auch der angewandten Forschung (Absicherung verschiedener Anzeige- und Bedienkonzepte, Gestaltung von Mensch-Maschine-Schnittstellen, etc.) in einer sicheren und kontrollierbaren Umgebung zu bearbeiten. Auf Kundenwunsch ist eine Anpassung des verwendeten Motorrad-Mockups jederzeit möglich.

Realfahrversuche

realfahrversuche-01 realfahrversuche-02 realfahrversuche-03

Insbesondere für Fragestellungen der Kontrollierbarkeit, zu deren Beantwortung die Betrachtung realer Fahrzeugdynamik von grundlegender Bedeutung ist, führen wir Probandenuntersuchungen im Realfahrzeug auf der Teststrecke durch. Die Messdaten erheben wir hierbei mit dem üblichen Instrumentarium oder der hauseigenen Simulationssoftware SILAB, die sich für diesen Zweck ebenfalls flexibel einsetzen lässt. Darüber hinaus führen wir Realfahrversuche, etwa im Rahmen der Evaluation seriennaher Systeme, auch im Realverkehr durch. Wir verfügen über einen breiten Erfahrungsschatz bei der Betreuung von Feldversuchen und die Verarbeitung und Analyse realer Fahrzeugdaten, die etwa im Rahmen von Field Operational Tests erhoben wurden.

Blickbewegung

blickbewegung-01 blickbewegung-02 blickbewegung-03

Die Erfassung von Blickbewegungen ist für viele Fragestellungen von großer Bedeutung, etwa wenn es um das Ablenkungspotential von Infotainmentsystemen während des Fahrens geht, oder um die Erfassung der Fahreraufmerksamkeit generell. Das WIVW verfügt über eine Reihe von Eye-Tracking-Systemen unterschiedlicher Hersteller, die je nach Fragestellung zum Einsatz kommen: angefangen bei Ein-Kamera-Systemen wie sie sie bereits heute zum Driver State Monitoring in seriennahen Fahrzeugen zum Einsatz kommen, über Multi-Blickbewegungskamera-Systemen bis hin zu tragbaren Systemen zur Erfassung des Fahrersichtfeldes.

Psychophysiologie

psychophysiologie-01 psychophysiologie-02 psychophysiologie-03

Im Rahmen klinischer Studien, in welchen der Fahrerzustand im Vordergrund steht, aber auch bei Fragen der Aufmerksamkeits- und Müdigkeitserfassung aus anderen Bereichen der automobilen Forschung, ist der Einsatz eines psychophysiologischen Messinstrumentariums unerlässlich. Unser Institut verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz und bringt regelmäßig unterschiedlichste Verfahren zum Einsatz, beispielsweise die Elektromyographie (EMG), die Elektrokardiographie (EKG), die Messung der Hautleitfähigkeit (SCR) oder die Messung des Lidschlusses.