EEG-Studien am WIVW

Sonstiges

EEG-Studien am WIVW

Um Fahrerzustände wie Müdigkeit und Schlaf objektiv zu erfassen, setzt das WIVW jetzt auf die Analyse der elektrischen Aktivität des Gehirns mittels Elektroenzephalographie (EEG). Im Zuge der zunehmenden Automatisierung wird es immer wahrscheinlicher, dass Fahrer während der Fahrt einschlafen. Mit Hilfe des EEG kann man nicht nur zuverlässig bestimmen, ob ein Fahrer tatsächlich eingeschlafen ist, sondern auch wie tief er schläft. Besonders im Kontext des Hochautomatisierten Fahrens werden solche Fragestellungen immer relevanter. So kann z.B. untersucht werden, ob ein schlafender Fahrer nach einer Warnung wieder angemessen die Fahrzeugführung übernehmen kann oder wie ein schlafender Fahrer geweckt werden muss. Somit können neben der Müdigkeit auch Sekundenschlafereignisse besonders valide erfasst werden.