Veranstaltungen

Das WIVW war auf der diesjährigen VI-Grade Users Conference mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Bringing Motorcylcle Dynamics to the Rider - Technical Solutions and their Contribution to Speed Perception in a Motorcycle Riding Simulator

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Safe2wheelers COST Action aims at improving PTW safety with a holistic and integrated approach by acquiring, unifying and coordinating PTW safety research and ensuring broad dissemination towards PTW users, industry and public authorities.
Therefore, the idea is In order to bring together international experts working in the field of motorcycle safety for a mutual knowledge exchange, Safe2Wheelers will organize a workshop focusing on Accidentology and Simulators. An overview of best practices and results from PTW accident investigations and different existing motorcycle simulators shall be given and different technical solutions as well as potential use cases will be discussed. The workshop is open to industry and other researchers outside the COST Action network so that the dissemination of latest scientific findings is ensured.

Workshop invitation picture small
The workshop will start with a plenary session bringing Working Group 1 (PTW Accidentology) and Working Group 2 (Motorcycle Simulators) participants together. Afterwards the two focus groups will split up in separated sessions. A bus transfer to visit the motorcycle simulators at WIVW will be arranged for WG2 participants. A draft agenda can be found here.
More information about Safe2wheelers can be found in: www.safe2wheelers.eu

Das WIVW hat einen Beitrag mit dem Titel

  • Realer vs simulierter Umgebungsverkehr – Was bringt die vernetzte Fahrsimulation?

auf der Konferenz des Konsortialprojekts UR:BAN vorgestellt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Am 21.10.15 fand am WIVW der 1. Workshop zur Nutzung und Weiterentwicklung des Szenariopaketes "Driver Fitness and Ability" (DFA) statt.

Dieses Szenarienpaket und das Softwaremodul "Standardized Application for Fitness to Drive Evaluations" (S.A.F.E.) sind hilfreiche Tools für eine ganzheitliche und faire Bewertung der Fahrleistung. Alle Workshop-Teilnehmer wenden bereits das DFA-Paket im Rahmen unterschiedlicher Studien an. Schwerpunkt des Workshops war daher die Vorstellung der entsprechenden Studienergebnisse. Insbesondere wurde die Alkoholkalibrierungsstudie im statischen Fahrsimulator der BASt vorgestellt, die jüngst im zugehörigen Bericht  M 263: "Nachweis alkoholbedingter Leistungsveränderungen mit einer Fahrverhaltensprobe im Fahrsimulator der BASt"  veröffentlicht wurde. Die Studie wurde analog zur Alkoholkalibrierungsstudie im Fahrsimulator mit Bewegungssystem des WIVW durchgeführt und belegt eine hohe Vergleichbarkeit der beiden Ausbaustufen von Fahrsimulatoren im Hinblick auf die Beurteilung der Fahrtüchtigkeit.

Das WIVW ist auf der „Mensch und Computer“ – Konferenz im Rahmen des Workshops "Automotive HMI" vom 06.09. bis zum 09.09.2015 in Stuttgart mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Determining maximum velocity for automated driving functions

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Das WIVW ist mit drei Beiträgen auf dem Europe Chapter Meeting der Human Factors and Ergonomics Society vertreten, welches vom 14.10. bis zum 16.10. in Groningen stattfindet:

  • Controllability of Partial Vehicle Automation at Lateral Guidance Boundaries
  • Perceived criticality of different time headways: are they really independent of velocity?
  • Approaching hazard to your right!' - What happens if it really comes from left?

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Das WIVW ist auf der 8. VDI-Tagung "Fahrer im 21. Jahrhundert" vom 10.11. bis zum 11.11.2015 in Braunschweig mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Ampelphasenassistenz und Ihre Auswirkungen auf andere Verkehrsteilnehmer

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Das WIVW ist vom 30.06 bis zum 01.07.2015 auf der mobil.TUM2015 in München mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Multi-Driver Simulation – the link between driving simulation and traffic simulation.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Das WIVW ist auf dem 10. Workshop Fahrerassistenzsysteme vom 28.-30.September 2015 in Walting mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Eine Feldstudie zur Häufigkeit von natürlichen Nebentätigkeiten bei verschiedenen Automationsstufen.

Das WIVW ist auf der International Conference on Applied Human Factors (AHFE) 2015 vom 26.07.-30.07.2015 in Las Vegas mit zwei Beiträgen zum hochautomatisierten Fahren vertreten:

  • Drivers' monitoring behaviour and interaction with non-driving related tasks during driving with different automation levels
  • The interaction between highly automated driving and the development of drowsiness

Nähere Informationen zur Konferenz finden sich auf der Veranstaltungshomepage.

Das WIVW wird am 15./16. April in Triest, IT auf der VI-Grade Users Conference 2015 mit folgendem Vortrag vertreten sein:

  • Human Factors research at the Wuerzburg Institute for Traffic Sciences (WIVW) using SILAB scenario control

Nähere Informationen zur Konferenz finden sie hier

Das WIVW wird vom 16. bis 17. April auf der Tagung Fahrerassistenz und Aktive Sicherheit - Wirksamkeit, Beherrschbarkeit, Absicherung in Essen mit einem Vortrag zu folgendem Thema vertreten:

  • Beherrschbarkeit fehlerhafter Eingriffe in die Fahrzeugquerdynamik

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier auf der Homepage zur Veranstaltung

Das WIVW ist bei der 10. Internationalen Motorradkonferenz in Köln vom 29./30. September 2014 mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Motorcycle-car multi-driver simulation - a new methodological approach towards Powered Two Wheeler safety

Weitere Informationen finden sie hier.

Das WIVW ist auf der VDI-Tagung "Baden-Baden Spezial 2014" (23./24. September 2014) mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Neukum, A. (2014). Kontrollierbarkeit bei fehlerhaften Eingriffen in Quer- und Längsdynamik: Bewertungskriterien und methodische Aspekte

Die Veranstaltungshomepage finden Sie hier.

Das WIVW ist auf der Driving Simulation Conference 2014 in Paris vom 04. – 05. September 2014 mit einem Beitrag vertreten:

  • Real vs. simulated surrounding traffic – Does it matter?

Den Link zur Konferenzseite finden Sie hier.

Das WIVW ist bei der International Applied Human Factors and Ergonomics Conference (AHFE) 2014 in Krakau vom 21. – 23. Juli 2014 im Track 2nd International Conference on Human Factors in Transportation mit drei Beiträgen vertreten:

  • Comparing the perception of critical longitudinal distances between dynamic driving simulation, test track and vehicle in the loop
  • The effect of urgency of take-over requests during highly automated driving under distraction conditions
  • Evaluation of an Attention Monitor for detection of and feedback on driver’s distraction level on different automation levels

Das WIVW ist auf dem ITS Europe Congress 2014 in Helsinki vom 16. – 19. Juni 2014 mit zwei Beiträgen vertreten:

  • Challenges of automated driving – a human factors perspective
  • Effectiveness of advisory warnings on cooperative perception

 

Das WIVW ist auf dem 9. Workshop Fahrerassistenzsysteme vom 26. – 28. März 2014 mit zwei Beiträgen vertreten:

  • Validierung von Engstellenszenarien und Querdynamik im dynamischen Fahrsimulator und Vehicle in the Loop
  • Kontrollierbarkeit unerwarteter Eingriff eines Notbremsassistenzsystems aus Perspektive des Folgeverkehrs

Das WIVW präsentiert vom 18.-21. September 2013 als Aussteller auf dem 86. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Dresden die Fahrsimulation als Methode zur Beurteilung der Fahrtüchtigkeit unter dem Einfluss von Medikamenten und Erkrankungen. Am Stand-Nr. 4161 informieren wir Sie über unsere neuesten Entwicklungen im Bereich der klinischen Forschung und Anwendung.

Das WIVW ist bei der diesjährigen HUMANIST-Konferenz in Wien vom 05. – 06. Juni 2014 mit zwei Beiträgen vertreten:

  • Workload assessment for motorcycle riders
  • Can ITS improve motorcycle riders safety? - Special Session: Undertaking the potential of ITS to improve road user interaction
  • Am I in the blind spot? - Investigating motorcycle riders’ skills (Poster)
  • Development and evaluation of a driver coaching function for electric vehicles

 

Unterkategorien