Aktuelles

Aktuelles

WIVW auf der 7. Bayerischen Verkehrssicherheitskonferenz

Am 17.09.2018 war das WIVW auf der 7. Bayerischen Verkehrssicherheitskonferenz mit dem Schwerpunkt "Sicherheit beim Motorradfahren"  in der BMW-Welt in München mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Die Individualität des Motorradfahrens. Verhalten und Erleben des Fahrers, Zusammenspiel mit dessen Motorrad

Darüber hinaus erfolgte die Teilnahme an der Podiumsdiskussion mit Herrn Staatsminister Joachim Herrmann sowie anderen Referenten aus Politik, der Polizei, den Straßenbau- und -verkehrsbehörden, den Fahrzeugherstellern, der Wissenschaft und Verbände. 

Auf dem Bild der Podiumsdiskussion (links nach rechts): Roman Roell (Moderator BR), der Vertreter des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Dr. Sebastian Will (WIVW GmbH), Alexander Kreipl (ADAC Südbayern e.V.), Staatsminister Joachim Herrmann (MdL, Staatsminister des Innern und für Integration), Prof. Dr. ing. Karl Viktor Schaller (BMW Motorrad, Leiter Entwicklung), Dr. med. Antonio Ernstberger (Universitätsklinikum Regensburg, AARU) und Ministerialrat Thomas Hölzl (Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr) (Bildquelle: Bayerisches Staatsministerium des Innern und für Integration)

Die Pressemitteilung der Bayerischen Staatsregierung findet sich hier .

Fahrradsimulator des WIVW am Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Am Tag der offenen Tür der Bundesregierung im Bundesverkehrsministerium am 25. und 26. August 2018 präsentierte sich die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) mit ihrem neuen Fahrradsimulator, welcher vom WIVW in Veitshöchheim geplant und entwickelt wurde. 

Mit diesem werden künftig Fragestellungen rund um das Thema sicheres Radfahren in der BASt erforscht, beispielsweise: Wann und warum nutzen Radfahrer das Smartphone? Welche Faktoren beeinflussen die Gefahrenwahrnehmung beim Radfahren? Wie beeinflussen altersbezogene Veränderungen die Sicherheit von Radfahrern? Oder: Wie müssen Radwege gestaltet werden, damit Radfahrer sie gerne nutzen und sich sicher fühlen?

Die entsprechende Pressemeldung der BASt findet sich hier

Übrigens: Dies ist bereits der zweite Fahrradsimulator des WIVW. Die Abteilung für Ingenieur- und Verkehrspsychologie des Instituts für Psychologie der TU Braunschweig erhielt den ihrigen Ende 2016.

WIVW auf dem ITS World Congress in Kopenhagen

Das WIVW ist vom 17.-21. September 2018 auf dem ITS World Congress in Kopenhagen mit einem Vortrag vertreten:

  • "In-depth analysis of the accident blackspot "Finkenwerder Ring" in the Port of Hamburg and evaluation of countermeasures via driving simulation"

Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden sich hier.

WIVW auf dem FAS Workshop "Fahrerassistenz und automatisiertes Fahren" in Walting

Das WIVW ist am 27. September 2018 auf dem FAS Workshop "Fahrerassistenz und automatisiertes Fahren" in Walting (Altmühltal)  mit dem Vortrag “Der Toleranzansatz als Methodik zur Bewertung der Kontrollierbarkeit höherer Eingriffsstärken bei Falschauslösung eines systeminitiierten Ausweichmanövers mit ESP-Aktorik” vertreten.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden sich hier.

WIVW auf der Tagung "Aktive Sicherheit und automatisiertes Fahren - IEDAS" in Ingolstadt

Das WIVW ist am 24. Oktober 2018 auf der Tagung "Aktive Sicherheit und automatisiertes Fahren - IEDAS"  in Ingolstadt mit dem Vortrag “Erweiterung

bestehender Kontrollierbarkeitsgrenzen für Fahrerassistenzsysteme – Bewertung der Kontrollierbarkeit höherer Eingriffsstärken bei

Falschauslösung eines systeminitiierten Ausweichmanövers mit ESP-Aktorik” vertreten.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden sich hier.

 

 

 

WIVW auf der Abschlusspräsentation des Forschungsprojekts Ko-HAF

Das WIVW ist am 19.-20. September 2018 auf der Abschlusspräsentation des Forschungsprojekts Ko-HAF in Rodgau-Dudenhofen vertreten und präsentiert sich dort im Rahmen der Fachausstellung mit einem Fahrsimulator mit SILAB®. 

Nähere Informationen zur Veranstaltung sowie die Anmeldung zu Teilnahme finden Sie hier.

WIVW auf dem Deutschen Straßen- und Verkehrskongress 2018 in Erfurt

Das WIVW ist am 12.-14. September auf dem Deutschen Straßen- und Verkehrskongress 2018 in Erfurt vertreten und präsentiert sich dort im Rahmen der Fachausstellung mit einem Fahrsimulator mit SILAB®. Direkt am Stand werden wir am 12.09. um 15:30 Uhr sowie am 13.09. um 11:00 Uhr Kurzvorträge zum Thema „Neue Wege in der Verkehrsplanung“ halten. Sie finden uns an Standnummer 2-309. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

WIVW auf der SafetyExpo 2018 in Würzburg

Das WIVW ist vom 15.-17. Mai auf der SafetyWeek 2018 in Würzburg vertreten und präsentiert auf der Fachausstellung SafetyExpo einen Fahrsimulator mit SILAB®. Für Interessierte, die nicht an der Konferenz teilnehmen, wird es die Möglichkeit geben, unseren Stand im Rahmen des Publikumstags am 15. Mai zu besichtigen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Studie des WIVW im SAE Journal of Passenger Cars veröffentlicht

In der aktuellen Ausgabe des SAE International Journal of Passenger Cars - Electronic and Electrical Systems-V127-7EJ wurde eine Simulatorstudie des WIVW veröffentlicht, in welcher ein Kreuzungsassistenzsystem für das Linksabbiegen mit Gegenverkehr evaluiert wurde:

  • HMI for Left Turn Assist (LTA)

Die Studie kann hier  abgerufen werden.

Publikation des WIVW in Transportation Part F

In der Aprilausgabe 2018 des international renommierten Journals Transportation Research Part F wurde eine Studie des WIVW veröffentlicht:

  • "Please watch right" – Evaluation of a speech-based on-demand assistance system for urban intersections.

Der Artikel kann hier  herunterleaden werden.

WIVW auf der RETTmobil 2018

Das WIVW ist am 16.-18. Mai auf der RETTmobil 2018 in Fulda vertreten und präsentiert dort in Kooperation mit der SiFaT Road Safety GmbH einen Fahrsimulator für das Training von Einsatzfahrten. Unseren Stand finden Sie in Halle M - 828. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden sich hier.

WIVW auf der Transportation Research Arena in Wien

Das WIVW ist vom 16.-19. April 2018 auf der Transportation Research Arena vertreten und stellt folgenden Beitrag vor:

  • New ways for roadway design – Using driving simulation to restructure the Finkenwerder Ring in the Port of Hamburg aiming at enhanced traffic safety and reliability

 Die Forschungsarbeiten hierzu wurden gemeinsam mit der Hamburg Port Authority durchgeführt. Nähere Informationen zu der Konferenz finden sich hier.

 HPA 1

HPA 2

WIVW auf Safe2Wheelers Workshop in Southampton

Das WIVW ist am 21. März 2018 auf dem Safe2Wheelers Workshop „Active Safety Technologies and V2X Concepts” in Southampton (GBR) mit dem Vortrag “Autonomous Emergency Braking for Motorcycles: testing active assistance systems and their interaction with the rider” vertreten.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden sich hier.

Video: WIVW im Projekt Ko-HAF

Im Rahmen des arbeiten Wissenschaftler aus Industrie und Forschung an der Zukunft des hochautomatisierten Fahrens. Ein aktueller Videobeitrag gibt Einblicke in den Forschungsalltag am WIVW.

 Nähere Informationen zum Projekt Ko-HAF finden sich hier.

WIVW auf der Ricardo Motorcycle Conference 4.0

Das WIVW ist am 06. Oktober 2017 auf der Ricardo Motorcycle Conference 4.0 – Riding Future Technologies in Mailand (IT) mit einem Vortrag zu Rider Profile Detection vertreten (Kooperation mit Robert-Bosch GmbH & KTM AG).

Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden sich hier

Connected Motorcycle Consortium (CMC)

Am 12. Oktober fand in der BMW Welt München die Connected Motorcycle Consortium (CMC) Konferenz unter Beteiligung des WIVW statt. Das von BMW Motorrad, Honda und Yamaha gegründete Konsortium zielt darauf ab sog. Cooperative Intelligent Transportation Systems (C-ITS) im Motorradsektor zu fördern.

3er 0003 photoshop small

Der Einbezug von Motorrädern in den vernetzten Verkehr ermöglicht eine weitergehende Steigerung der Verkehrssicherheit. Das WIVW übernimmt dazu die Leitung der Arbeitsgruppe „Human-Machine Interface“ (HMI).

 P90282077 highRes representatives-from small

Nähere Informationen zum CMC finden sich hier

Senioren als Testfahrer gesucht

Bleiben Sie bis ins hohe Alter sicher mit dem Auto unterwegs!

Mobilität ist in jedem Alter von großer Bedeutung. Im höheren Alter stellen sich jedoch oft Beeinträchtigungen im Gesundheitszustand ein, die auch Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit haben können.

Das Würzburger Institut für Verkehrswissenschaft (WIVW GmbH) entwickelt im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen ein Trainingsprogramm für Senioren, um die Verkehrssicherheit älterer Autofahrer zu verbessern. Bestandteile dieses Programms sind persönliche Beratung, praktische Fahrübungen im Fahrschulauto und Gruppenschulungen zur Auffrischung des Verkehrswissens. Um das Programm weiter verbessern zu können, suchen wir ältere Autofahrer, die dieses Programm testen.

  • Sind Sie älter als 70 Jahre?
  • Haben Sie einen gültigen Führerschein und fahren Sie noch selbst Auto?
  • Haben Sie bereits erste gesundheitliche Einschränkungen bemerkt und möchten Sie sich unverbindlich zu Ihrer Verkehrssicherheit beraten lassen?
  • Möchten Sie uns gerne bei der Weiterentwicklung dieses Trainingsprogramms unterstützen und selbst auch davon profitieren?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Ihre Ansprechpartnerin ist Stefanie Schoch (Tel. 0931-78009260). Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter, wir rufen Sie gerne zurück.

Da sich unser Programm derzeit noch in der Entwicklung befindet, ist die Teilnahme an diesem Trainingsprogramm für Sie kostenlos. Dieses Angebot versteht sich als eine Dienstleistung, bei der Sie sich unverbindlich über Ihre Verkehrssicherheit beraten lassen und Ihre Fahrfertigkeiten verbessern können. Ihre Teilnahme hat keine Konsequenzen für Ihren Führerschein. Ausdrücklich möchten wir uns auch an Angehörige wenden, die besorgt um die Fahrsicherheit eines Verwandten sind. Machen Sie Ihren Verwandten auf unser Programm aufmerksam oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

30. Symposium der AGNP in München

Das WIVW ist am 4. - 6.10. Oktober 2017 auf dem 30. Symposium der AGNP in München mit folgendem Vortrag im Rahmen des Symposiums „Simulationsverfahren in der Psychiatrie“ vertreten:

  • Fahrverhaltensproben in der Fahrsimulation zur Prüfung des Einflusses psychoaktiver Substanzen auf die Fahrtüchtigkeit

32. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie

Das WIVW ist am 21.-23. September 2017 auf der 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie an der Universität Konstanz mit folgendem Vortrag im Rahmen des Symposiums „Krankheit und Automobilität“ vertreten:

  • Fahrsicherheit älterer Autofahrer im Vergleich zu einer jüngeren Stichprobe: Analyse des Fahrverhaltens während einer repräsentativen, standardisierten Fahrprobe

„Pegasus-Jahreskonferenz“ in Aachen

Das WIVW ist auf der „Pegasus-Jahreskonferenz“ am 22./23.09.2017 in Aachen mit folgendem Beitrag vertreten:

  • Neue Wege im Straßenbau? Anforderungsanalyse und Fahrsimulation des Finkenwerder Rings im Hamburger Hafen